Immobilien kaufen

Was sind die Kosten beim Kauf einer Immobilie in Spanien?

 

 Als Richtwert können Sie mit 14% des Kaufpreises rechnen, die enthalten sind:

 

- Registrierung im Grundbuchamt

- Kaufsteuer

- Notargebühren

- Änderungen an Wasser-, Strom- und Gemeindeverträgen

- Beratungskosten

 

Im Falle einer Hypothek fallen einige zusätzliche Kosten an:

 

- Schiedsrichter

- Notargebühren

- Eintragung im Grundbuchamt

- Bankgebühren

- Hypothekenzinssätze

 

Um eine Hypothek zu beantragen, benötigen Sie:

 

- 3 aktuelle Gehaltsabrechnungen oder die letzte Steuererklärung (wenn Sie selbständig sind).

- Kopie des Reisepasses

- Schufa-Informationen

 

Wie hoch sind die jährlichen Unterhaltskosten für eine Immobilie in Spanien?

 

- Grundgebühren für Wasser und Strom plus Abrechnung des Verbrauchs nach dem jeweiligen Zählerstand

- Gemeinschaftsgebühren

- Gemeindesteuer

- Lokale Steuer

- Gebäude- und Hausratversicherung

 

Für alle oben genannten Kosten müssen Sie ein Bankkonto in Spanien eröffnen, damit diese Kosten problemlos im Lastschriftverfahren beglichen werden können.

 

Vielen Dank für Kontakt mit uns!
Fehlende Pflichtfelder

Beim absenden akzeptieren sie das datenschutzgesetz.
We use our own and third-party cookies for analytical and service purposes (such as displaying cartographic maps or allowing property sharing on social networks)


Cookies policy